Produkte

ALFA-DENTAL-SYSTEM

Das transmukosale Zahnimplantat der ALFA-Serie, hergestellt aus Titan der Gütekasse 4 ASTM F67, hat eine zylindrische Form, die es  in Größe, Geometrie, Gewinde und Innenverbindung  zu einem der beliebtesten Implantate auf dem Markt macht. Es wird in zwei Modellen hergestellt, ALFA OCTA und ALFACL OCTA, die beide einen Kegel mit einem Achteck im Inneren haben, der eine präzisere Positionierung des Abutments ermöglicht und gleichzeitig die Arbeit des Arztes und des Zahntechnikers erleichtert. Der einzige Unterschied zwischen dem ALFA OCTA-Implantat und dem ALFA CL OCTA-Implantat ist die Größe des Prothesenhalses. Im ersten Fall haben wir einen Durchmesser von 4,8 mm, während im zweiten Fall der Durchmesser 6,5 mm beträgt. Das ALFACL OCTA-Implantat wird hauptsächlich zur Zahnkonstruktion im Molarteil eingesetzt, um die größere Kontaktfläche zwischen Abutment und Implantat auszunutzen.

KONIC-IMPLANTAT

Das getauchte Zahnimplantat (Modell KONIC) wird aus Titan der Güteklasse 4 ASTM F67 hergestellt und weist eine konische Form auf, die die natürliche Form der Zahnwurzel wiedergibt. Der Implantathals ist mit einem Mikrogewinde versehen, um dem Knochenrückzug entgegenzuwirken und abzuschwächen, wie in der jüngsten wissenschaftlichen Literatur empfohlen wird. Die Geometrie und das Außengewinde ähneln verschiedenen bereits auf dem Markt erhältlichen Systemen, während die Innenverbindung vom sechseckigen Typ und so bemessen ist, dass sie einen Widerstand bietet, der es unmöglich macht, die Verbindung zwischen der Matrize und dem Implantat zu lösen. In der inneren Verbindung gibt es zusätzlich zum Sechseck eine Stufe, die die Funktion hat, den Widerstand des Systems gegenüber den seitlichen Belastungen zu erhöhen, denen es während des normalen Kauens ausgesetzt ist. Das gesamte Prothesensegment besteht aus Titan der Güteklasse 5 und ist eloxiert, um die verschiedenen Durchmesser besser identifizieren zu können.

MONOIMPLANTAT SL DR. MORELLA

Dieses Implantat wurde entworfen, um die Anforderung zu entsprechen, sich an die Morphologie fast aller alvearer Prozesse anzupassen. Als integraler Bestandteil des Implantats einfach in der chirurgischen Technik und der Prothesen-Konstruktion. Die MONOIMPLANTATE SL Dr. Morella haben einen soliden Abstand von 2 mm und ermöglichen ein schnelles und atraumatisches Einsetzen, wodurch eine Primärstabilität ohne Umlenkungsprobleme gewährleistet wird. Das Implantat besteht aus einem sehr schlanken und wenig traumatisierenden Zentralschaft und Gewinde, die den doppelten Schaftdurchmesser aufweisen und so die Beweglichkeit und Stabilität gewährleisten. Das Implantat wird zum Einsetzen in den Unterkiefer- oder Oberkieferknochen mittels Fräsen verwendet. Darüber hinaus gilt es aufgrund seiner Geometrie als selbstschneidend. Um kortikale Mikrofrakturen zu vermeiden, die die zur Stabilisierung des Implantats erforderliche Zeit verlängern und das klinische Ergebnis beeinträchtigen würden. Eine genaue Röntgenaufnahme des Implantatbereichs durchzuführen ist zwingend erforderlich, um die Dicke der Alveolarkämme zu bestimmen. Das MONOIMPLANTAT SL Dr. Morella wurde unter Berücksichtigung der zuvor identifizierten Parameter entworfen und entwickelt.

Insbesondere besteht das MONOIMPLANTAT SL Dr. Morella  aus Titan der Güteklasse 4 gemäß den Normen ISO 5832-2 und ASTM F67. Die Biokompatibilität von Reintitan ist seit über 30 Jahren nachgewiesen und nur in sehr seltenen Fällen ist eine Unverträglichkeit oder Allergie bezüglich diesem Material aufgetreten.

Der behandelnde Arzt ist verpflichtet, den Patienten bei der Anamnese auf Unverträglichkeit zu untersuchen, auch wenn dies die Validität des für die Herstellung des Implantats verwendeten Materials nicht beeinflusst.

BETA-IMPLANTAT

Das BETA-Implantat wird aus Titan der Güteklasse 4 ASTM F67 hergestellt und ist vollständig eingetaucht-konisch. Die Innenverbindung ist vom sechseckigen Typ und so bemessen, dass die Verbindung zwischen Matrize und Implantat nicht unterbrochen werden kann. Die Besonderheit des Implantats besteht in der Geometrie des Gewindes, die für eine hervorragende Primärstabilität sorgt, eine Grundvoraussetzung für den Erfolg des Implantats. Am Hals des Implantats befinden sich zwei Rillen, die dem Zahnarzt die Möglichkeit bieten, je nach Zahnfleischhöhe zu entscheiden, in welcher Tiefe es positioniert werden soll. Alle Prothesen sind aus Titan der Güteklasse 5 gefertigt und anschließend eloxiert, um die verschiedenen Durchmesser besser identifizieren zu können.

OMEGA-IMPLANTAT

Das OMEGA-Implantat wird in Titan der Güteklasse 4 ASTM F67hergestellt und hat eine Verbindung mit einem Außensechskant. Der Implantatskörper ist zylindrisch, um den chirurgischen Eingriff für den Fachmann zu unterstützen. Entlang des Körpers befinden sich 3 Längsfräsungen, um das Implantat selbstschneidend zu machen und das Einsetzen zu erleichtern. Die Geometrie des Außengewindes ist auf eine bestmögliche Primärstabilität ausgelegt, eine Grundvoraussetzung für den Implantaterfolg. Alle Prothesen bestehen aus Titan der Güteklasse 5, die verschiedenen Abutments sind in unterschiedlichen Höhen ausgeführt, um dem Fachmann die Möglichkeit zu geben, die für jeden Fall am besten geeignete zu verwenden.

LAMA-IMPLANTAT

Das LAMA-Implantat wird für den Ersatz von natürlichen Zähnen verwendet und nutzt die Implantatstelle sowohl in Extension als auch in Tiefe durch eine Vertiefung des chirurgischen Bohrers in der Implantatnut. Bei diesem chirurgischen Eingriff ist es wichtig, dass der Operateur die Implantationsstelle genau kennt und eine sorgfältige Röntgenuntersuchung durchführt, um eine ungewollte Beeinträchtigung der zu schützenden anatomischen Bereiche zu vermeiden. Das keilförmige Profil und die Enden der unteren Extremitäten erfüllen alle Anforderungen der Zahnmedizin an eine bestmögliche Primärstabilität. Die für die Herstellung der Alveole verwendeten Fräsen sind so bemessen, dass dem Operateur eine untermaßige Implantationsstelle in Bezug auf Breite und Tief der Schneide zur Verfügung steht. Darüber hinaus begünstigen die Rillen am Körper des Implantats durch die größere Kontaktfläche eine bessere Osseointegration. Das LAMA-Implantat ist in Längen von 6, 7, 8 und 9 mm mit einfachem oder doppeltem Aufbau sowie mit einem um 5 ° oder 10 ° geneigten Sechskantteil erhältlich. Diese Längensortiment erlaubt die passende Wahl für jede Knochentiefe. Im LAMA-Implantat kann zur Erleichterung der Arbeit  des Arztes und des Zahntechnikers die externe Sechskantverbindung verwendet werden, um eine genauere Positionierung des Abutments zu ermöglichen.

ZUBEHÖR UND PERSONALISIERUNGEN

Normadent bietet seinen Kunden die Möglichkeit, das Zubehör anzupassen und zu eloxieren, um es leichter zu erkennen.

RECHTLICHE GRUNDLAGEN

Aufführung der wichtigsten Referenzstandards für das System und die Techniken:

MDD 2007/47/EU - Richtlinie für medizinische Produkte Ministerrundschreiben “Überwachung medizinischer Produkte”  - Ref. Luglio 2004 D.Lgs. 37/10 Überarbeitung der Richtlinie für medizinische Produkte

UNI EN 1641:2010 medizinische Produkte für zahnmedizinische Materialien

UNI EN 1642:2012 medizinische Produkte für zahnmedizinische Materialien – Zahnimplantate

UNI EN ISO 9001:2015 Qualitätsmanagement-Systeme – Anforderungen

UNI EN ISO 13485:2016 medizinische ProdukteQualitätsmanagement-Systeme – Anforderungen für regulatorische Zwecke

UNI CEI EN ISO 14971:2012 medizinische ProdukteAnwendung des Risikomanagements auf Medizinprodukte

UNI EN ISO 11137-1:2015
Sterilisation von Gesundheitsprodukten – Bestrahl-ung – Teil 1 : Anforderungen an die Entwicklung, Validierung und systematische Kontrolle von Sterilisationsprozessen für Medizinprodukte.